Dienstag, 22. Juli 2014

...mal was ganz privates und nichts genähtes und keine Bilder

...also manchmal ist es ja wie verhext, da will man mal echt wieder nähen und man kommt einfach zu gar nichts, egal was man macht, es kommt immer etwas dazwischen.
Das Leben spielt einem manchmal echt einen Streich.
Es fing ja schon damit an, daß mein Arbeitgeber mich letzes Jahr gekündigt hat, weil ich Teilzeit und nicht mehr Vollzeit arbeiten wollte, aber das ist ein laaange Geschichte, so bin ich aktuell noch auf der Suche nach einer neuen Arbeit! Zu dem kam noch eine Trennung hinzu mit einer sehr langen Umzugsphase, sehr lang, gefühltes halbes Jahr, na gut 4 Monate, aber trotzdem echt lang, Familie 200 km weit weg!  Diese Umstände machen einem echt zu schaffen und das steckt man nicht einfach so weg, man hat den Kopf einfach nicht frei für sein "Hobby/Nebenjob", dem was man so sehr liebt, denn in diesen Momenten sind einem echt nur die Kinder wichtig und nichts anderes, denn sie sind das, was man/ ICH am meisten liebe, Hauptsache die Kinder sind versorgt und glücklich! Denn die Kinder sind einem das Wichtigste im Leben, komme was wolle, sie stehen an 1. Stelle!

Man hat Projekte im Kopf, die man unbedingt auch erfüllen möchte, es aber überhaupt nicht drin sitzt auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, da einem die Zeit mit den Kindern sehr wichtig geworden ist.
Gerade nach einer Trennung ist es sooo wichtig mit den Kindern zu kommunizieren, Gutes zu erzählen, etwas zu unternehmen und einfach nur glücklich zu sein mit ihnen.

Freizeit zum Nähen finde ich kaum noch, denn wenn die Kinder im Kindergarten sind, dann geht der Stress weiter! Die Emma, unser Hund, will ja auch versorgt werden und dann geht´s los....und Täglich grüßt das Murmeltier....Amtsgänge, Bewerbungen schreiben, Papierkram suchen und sortieren, Haushalt, Kartons vom Umzug weiter auspacken, Hund spazieren führen, Kinder wieder holen.....und nu.... ist der Tag auch schon wieder rum. Manchmal schaffe ich es auch Abends mal kurz zu nähen, zum Beispiel meine heiß geliebten Probenähaktionen, ich brauche zwar ewig dafür, aber ich versuche es, ohne diese Aktionen würde ich wahrscheinlich verenden und gleichzeitig komme ich wenigstens auch mal wieder zum Fotografieren, das lenkt dann ein bisschen vom Alltag ab. Es ist nicht immer leicht, aber ich versuche mein Leben zu meistern und habe bald meinen neuen Rhythmus gefunden, dann geht es auf jedenfall wieder bergauf!

Dann kommen so Momente, wo man denkt, jo, jetzt kannste morgen ganz viel Nähen und neues präsentieren und man freut sich total drauf und dann......oh man, dann wird man noch selber krank, aber richtig, alles fällt plötzlich schwer, aber trotzdem steht man jeden Tag wieder auf und freut sich die Kinder glücklich zu sehen, egal wie es einem selber geht.

Dann ist man endlich froh, die Krankheit überstanden zu haben, ja von wegen, denkste....wieder liegt man flach, weil der Kreislauf doch nicht alles so mitmacht, wie man sich das wünscht. Na, dann auf ein neues, freuen auf´s Nähen am nächsten Tag und dann.....der nächste Knüppel, Kind 2 wird krank mit 40 Fieber und Erbrechen, na super.....da denkt man sich auch, womit hab ich das denn schon wieder verdient??? Ab zum Doc.....Fieberhafter Infekt....evtl beginnender Magen/Darm Virus....na toll, tolle Voraussichten.....aber letzteres war es Gottseidank nicht!

Jetzt warte ich eigentlich noch darauf, das Kind 1 Krank wird, ich hoffe sie wird verschont.
Bei diesem ganzen Drama, hab ich Gott sei Dank meinen besten Freund an meiner Seite , der viel meiner schlechten Stimmung abfängt und sie in gute Laune umwandelt, ich glaube, sonst wäre es mir gar nicht möglich momentan aufrecht zu stehen, auch wenn man nach außen hin wie immer, die coole Mama ist, ist man doch kurz vor einer depressiven Phase aus der man so schnell nicht rauskommen würde. Ich bin ja schon froh, daß es Menschen gibt, die einem nicht egal sind und die alles drum geben würden, für ein Lächeln!! Ich bin auch froh, daß ich diese gute Seele habe, die mir und meinen Kindern viel Freude bereitet in dieser Zeit!


Es ist schon komisch, ich wollte mich eigentlich nur dafür entschuldigen, daß ich im Moment nicht soviel zum Nähen komme, aber daraus ist ja ein ganz schön langer Text geworden, der jetzt einfach so aus mir rausgeschossen kam und aufgeschrieben werden wollte, uiuiuiiiii....

Nun gut, jetzt steht er da der Text und ich sollte ihn auch einfach veröffentlichen, denn das Leben ist nicht immer schön, es gibt eben nicht nur Gutes und man sollte vielleicht auch mal die nicht so schönen Dinge des Lebens aufzählen, wir sind ja auch nur Menschen und Menschen machen eben auch Fehler oder hängen mal gerade in einem tiefen Loch und sind unglücklich und warum sollte man nicht auch das Schreiben.

Ich konzentriere mich erstmal auf meine Tochter, die bald in die Schule kommt und ich ihr gerne ein Kleid und eine Schultüte nähen möchte und meine Nichte, die bald ihren ersten Kindergartentag hat und sich einen Rucksack wünscht und nicht zu vergessen mein Probenähen, denn das Probenähen ist nicht nur einfach nähen, sondern ganz liebe nette Menschen kennenlernen, (die ich um ein Haar am Samstag persönlich kennengelernt hätte, es aber leider nicht geklappt, da bin ich sehr tarurig darüber), und einfach das Austauschen untereinander, das finde ich sooo wichtig und es geht eben nicht immer nur ums Nähen.

Ihr lieben, ich danke Euch für´s zuhören/ lesen und hoffe, daß Ihr ein bisschen Verständnis dafür habt, daß es bei mir Momentan nicht so schnell geht. Es werden bessere Zeiten kommen, davon bin ich überzeugt und dann bin ich hoffentlich wieder voll dabei! In diesem Sinne wünsche ich Euch noch eine schöne Woche und sobald es Neues gibt, werde ich Euch das natürlich direkt zeigen!

Ganz ganz liebe Grüße 
Eure Eva




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen