Samstag, 12. Oktober 2013

....mmmmhhhh lecker Suppe...

...heute ist irgendwie Schmuddel Wetter, nichts halbes und nichts ganzes.
Kein schönes Wetter um wirklich rauszugehen! Der Mann ist arbeiten und die Kinder lachen sich kaputt beim Spielen, einfach so. Und unsere Emma liegt hier auch faul auf dem Boden und schnarcht wie ein Kerl!



Also langweilig ist es hier nicht. Gerade hatten wir es uns auch in der Küche gemütlich gemacht und ganz leckere spanische Kartoffelsuppe ala Eva gegessen, mit reichlich Vitaminen und obwohl es eine Suppe (Eintopf) ist, die Kinder lieben sie! Genau das richtige bei dem Wetter!


Und nach mehrfachen Anfragen, will ich Euch auch verraten wie ich sie mache, eigentlich ganz einfach...
was Ihr dazu braucht...

...ich arbeite immer mit 2 Töpfen, dann geht es etwas schneller.
...in einem Topf brate ich eine Zwiebel an und etwas Knobi, dann gebe ich eine ganze rote Paprika in Stückchen dazu und ca 3-4 geschälte Möhren in kleinen Stücken, mit Kräutersalz, Paprikapulver und etwas Pfeffer gewürzt, dünste ich alles zusammen an und gebe zum Schluß etwas Wasser dazu, so ca 200ml und laß das etwas vor sich hinköcheln, ca 15 min.
...im 2. Topf brate ich nochmal eine Zwiebel an, natürlich feingehackt, damit die Kinder, bzw in diesem Fall eher der Papi, es nicht sieht und nochmal eine kleingehackte Paprika und das in kleine Stücke geschnittene Fleisch, wieder mit Kräutersalz, Paprikapulver und etwas Pfeffer gewürzt gut durchbraten,  man kann auch alle anderen Fleischsorten nehmen, das was man gerade Zuhause hat und am liebsten mag.
Wenn das Fleisch gut angebraten ist, gieße ich ca 2 Liter Wasser in den Topf mit dem Fleisch und laß das langsam köcheln. Jetzt nehme ich nochmal ne Ladung Möhren und schneide sie in Scheiben und gebe sie zu dem Fleisch dazu und lasse diese kochen, bis sie fast durch sind.
Jetzt nehme ich mir nochmal den 1. Topf vor. Hier gebe ich nun alles in einen Behälter, am besten breit und hoch und püriere das noch heiße Gemüse mit dem Pürierstab gut durch, bis eine schöne cremige Masse entsteht. Meistens ist das so viel, daß ich sie aufteile und die hälfte einfriere. Die pürierte Masse, es dürfte so ca 300-400ml sein, gebe ich jetzt zu der Suppe dazu. Jetzt habe ich eine schöne orange Suppe! Diese laß ich nun langsam köcheln auf kleiner Stufe bis ich Kartoffel geschält habe und in Stücke geschnitten habe. Erst dann kommt ein großer Haufen Kartoffel in die fast fertige Suppe. 
So, wenn jetzt die Kartoffel durch sind, ist die Suppe fertig!
Ich wünsche euch einen guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen! 

Ganz liebe herbstliche Grüße Eure Eva 




1 Kommentar: